Unsere „neue“ Schulleiterin stellt sich vor

Liebe Eltern,

Kerstin Jordans © Kerstin Jordans
© Kerstin Jordans

ich freue mich, Sie im Schuljahr 2019/2020 als neue Schulleiterin der Grundschule Giesenkirchen begrüßen zu dürfen. Nach bestandener Prüfung und Wahl durch die Schulkonferenz steige ich mit Beginn dieses Schuljahrs in das neue Amt ein.

Obwohl ich sicherlich für die meisten von Ihnen gar nicht mehr so „neu“ bin, möchte ich mich doch noch einmal kurz vorstellen:

Mein Name ist Kerstin Jordans. Ich bin verheiratet und habe drei Kinder – einen 17-jährigen Sohn, eine 15-jährige und eine 13-jährige Tochter, die alle auch die Grundschule Giesenkirchen besucht haben. Ursprünglich komme ich aus Unna, lebe aber inzwischen seit 20 Jahren in Mönchengladbach-Schelsen.

Ich bin seit 24 Jahren Lehrerin und habe an Schulen im Kreis Unna, in Rheine und in Krefeld unterrichtet, bevor ich vor 12 Jahren an die Katholische Grundschule Giesenkirchen kam. Die vergangenen drei Jahre habe ich Frau Kremers bei der Schulleitungsarbeit unterstützt. Ich hatte in dieser Zeit die Möglichkeit, alle Arbeitsbereiche einer Schulleiterin kennenzulernen und entschloss mich dazu, die Fortbildung „Schulleiterqualifizierung“ zu durchlaufen und mich den anschließenden Prüfungen zu stellen, die ich im vergangenen Jahr erfolgreich absolviert habe.

Schulleiterin der Grundschule Giesenkirchen zu sein, bedeutet für mich, Bewährtes zu pflegen sowie neuen Ideen Raum zu geben und diese für die Weiterentwicklung unserer Schule zu nutzen. Dabei bin ich nicht nur auf die Mithilfe meines engagierten Teams angewiesen, sondern auch auf Ihre Unterstützung und auf Ihr Vertrauen in die Arbeit der Kolleginnen und Kollegen.

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Ihnen und auf viele Begegnungen – sei es in den schulischen Gremien, bei Schulfesten und Sportveranstaltungen, sowie bei Elternsprechtagen, Elternabenden oder anderen Anlässen.

Mit herzlichen Grüßen

Kerstin Jordans

Einschulung 2019

Nach dem Gottesdienst in Sankt Gereon trafen sich 70 neue Erstklässler mit ihren Eltern, Großeltern, Geschwistern, auf dem Schulhof unserer Schule. Dort wurden sie von den „alten“ Schulkindern mit dem Schullied begrüßt. Auch der Chor und die zweiten Schuljahre hatten ein Lied für die i-Dötzchen einstudiert und die Paten aus dem zweiten Schuljahr überreichten ein kleines Willkommensgeschenk.

Am Ende der Einschulungsfeier ließen alle Erstklässler einen bunten Luftballon mit ihren Wünschen in den Himmel steigen. Im Anschluss ging es dann mit den Klassenlehrerinnen in die Klassenräume, wo die Mädchen und Jungen ihre erste Unterrichtsstunde erlebten. Natürlich gab es auch schon eine kleine Hausaufgabe.

Besuch in Düsseldorf – Schüler erkunden den Landtag

Am Dienstag, 29.01.2019 machten wir, die Viertklässler unserer Schule, einen Ausflug nach Düsseldorf. Mit zwei Reisebussen fuhren insgesamt 78 Kinder und vier Lehrerinnen in den Landtag. Nachdem wir einige Minuten draußen spielen durften, wurden wir eingelassen. Zuerst ging es durch eine Sicherheitsschleuse wie am Flughafen, danach wurden wir in den Speisesaal geführt, wo uns ein leckeres Mittagessen erwartete. Beim Essen mussten wir leise sein, um die Landtagsabgeordneten nicht zu stören. Das fiel vielen Kindern schwer. Mit vollen Bäuchen spazierten wir nach dem Essen in den Plenarsaal. In den Gängen hingen viele Bildee von ehemaligen Politikern. Im Plenarsaal durften wir uns alle einen Platz suchen und bekamen von einem Herrrn den Landtag erklärt. Nun wurden uns noch einige Politiker, auf deren Plätzen wir saßen, vorgestellt. Nach einiger Zeit sollten wir selbst abstimmen, ob die Sommerferien 12 oder 6 Wochen dauern sollen. Finks  aus der 4b durfte sogar auf dem Platz der Landtagspräsidentin sitzen und eine Sitzung eröffnen. Ein paar Kinder gingen nach vorne ans Rednerpult und trugen ihre Meinung vor. Am Ende stand fest, dass alles so bleiben soll wie bisher.

Doch leider neigte sich der Ausflug langsam dem Ende zu. Wir verabschiedeten uns, holten unsere Jacken und waren pünktlich um 13.30 Uhr zurück an der Schule. Den meisten von uns hat der Ausflug gut gefallen..

Tag der offenen Tür 2018

Auch in diesem Jahr war der Tag der offenen Tür (der 22. September 2018) wieder ein voller Erfolg. Die vielen Besucher konnten einen Eindruck gewinnen, wie wir gemeinsam lernen, spielen, frühstücken und leben.

Bunt geschmückte Fenster und Türen luden alle Besucher dazu ein, unsere Schule kennenzulernen.

Frau Kremers begrüßte alle Anwesenden, unterstützt von unserem Schulchor, der einige fröhliche Lieder sang. Nachdem alle Schülerinnen und Schüler in das gemeinsame Schullied mit eingestimmt hatten wurden dann für die Besucher alle Türen weit geöffnet.

In den vielen Klassen wurde verschiedener Unterricht präsentiert. So konnte man im Musikraum zu Herbstliedern Instrumente ausprobieren. In anderen Räumen wurde experimentiert. Eine Imkerin zeigte den Kindern den Weg der Biene von der Blüte zum Honig und alle Besucher durften auch einmal Honigbrot naschen. Passend dazu wurden im Fach Kunst anschließend Bienen gebastelt.

Unsere Großen, die Viertklässler, führten Interessierte durch das Schulgebäude und unterstützten einzelne Unterrichtsprojekte, wie den Bienenstock und das Bienenbasteln. unsere Computerräume konnten besucht und angeschaut werden und in der Turnhalle sowie auf dem Schulhof waren vielfältige Bewegungslandschaften aufgebaut, an denen große und kleine Gäste ihr Geschick unter Beweis stellen konnten.

In den Gängen duftete es nach frischen Waffeln und Kaffee aus unserer Cafeteria.

Förderverein und „walking bus“ hatten jeweils eigene Stände aufgebaut, um sich und ihre Arbeit zu präsentieren und mit Infos aufzuwarten.

Auch die Teams von Betreuung und Ogata waren vor Ort und stellten sich und ihr Angebot vor.

Insgesamt freute sich unsere Schule wieder über zahlreiche Besucher, die auch teils schon die Gelegenheit nutzen, um Termine für die Schulanmeldung zu vereinbaren und sich so an diesem Termin in zwei Wochen längere Wartezeiten zu ersparen.

Einschulung 2018

Welch buntes, fröhliches Treiben auf unserem Schulhof. Wie viele aufgeregte Gesichter, schicke Kleider, bunte Schultüten. Ein Getuschel und Gekicher. Nagelneue Schulranzen auf den Rücken stolzer Schulneulinge. Und das Wetter spielte auch mit. Der große Tag der Einschulung – endlich war er da.

Nach einem feierlichen Wortgottesdienst unter dem Motto „Ich lass dich nicht im Regen stehen“ ging es bei herrlichem Sonnenschein auf den Schulhof, den die großen Kinder bereits mit Stühlen und kleinen Geschenken vorbereitet hatten. Die Theater AG führte ein lustiges Theaterstück zum Thema Einschulung vor, der Schulchor sorgte mit fetzigen Liedern für gute Stimmung und alle SchülerInnen der GS Giesenkirchen hießen die I-Dötzchen mit ihrem Schullied auf´s herzlichste Willkommen.

Ein Highlight der Einschulung waren die vielen bunten Luftballons, die mit guten Wünschen für den Schulanfang in den strahlendblauen Himmel flogen.

Während die Kinder im Anschluss endlich ihre Klassenlehrerinnen kennenlernen und in ihre Klasse gehen durften, versorgte der Förderverein die wartenden Eltern mit Kaffee und Kuchen und das Kollegium beantwortete auf dem Schulhof die letzten offenen Fragen.

Nach einer Stunde endete der erste Schultag und aus dem Schulgebäude kamen stolze ErstklässlerInnen mit ihren Schultüten und den allerersten Hausaufgaben.

Wir wünschen allen Schulneulingen nach diesem erfolgreichen Start eine unvergesslich fröhliche Schulzeit bei uns! Und auch wenn die Sonne vielleicht nicht immer so schön am Himmel steht, wie an diesem Tag: Wir euch nicht im Regen stehen!